Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Violine nach Guarneri
Violine nach Guarneri
Violine nach Guarneri
Geige aus Markneukirchen. Guarnerimodell
Geige aus Markneukirchen. Guarnerimodell
Violine nach Guarneri, um 1930 - Zargen
Violine nach Guarneri, um 1930 - Zargen
Alte Sächsische Violine nach Guarneri - Schnecke
Alte Sächsische Violine nach Guarneri - Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1940 circa
Klang: Warm, groß, kraftvoll
Archiv

Alte Violine nach Guarneri, Markneukirchen um 1940

Ein kraftvolles, deutsches Instrument mit sehr guten Klangeigenschaften ist diese Violine, die um das Jahr 1940 in Markneukirchen nach dem Guarneri-Modell gebaut wurde. Mit ihrem ausgeglichenen, kraftvollen und warmen Klang ist sie ein hervorragendes Beispiel qualitätvoller sächsischer Handarbeit Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie trägt kein Etikett. Das mitteljährige Fichtenholz, das für die Decke verwendet wurde zeigt eine regelmäßige Maserung, mit der wunderschöne einteilige Boden aus tief geflammtem Ahorn sehr gut harmoniert. Der orangebraune Lack über goldgelbem Grund, die akkurate Randeinlage und die hübsche, charaktervolle Schnecke bestimmen die überaus hochwertige optische Erscheinung der Geige. Ohne Schäden oder Reparaturen bestens erhalten wurde diese Markneukirchener "Guarneri" - Geige in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau spielfertig aufgearbietet - in sehr gutem Zustand lädt die Violine dazu ein, ihre weiten musikalischen Möglichkeiten mit kraftvoller Stimme erneut zu erforschen.

geige zertifikat

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, erhältlich im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Geige. Antike sächsische Violine um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Französische Geige, Charles Simonin, um 1860
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Meistervioline aus Bayern, um 1800 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Moderne Bratsche, Markneukirchen
  • Sehr gute 4/4 Violine. Klassische sächsische Tradition, gebaut um 1920
  • Französischer Meisterbogen, ca.1890, Charles Nicolas Bazin (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Mario Gadda: Italienische Geige für Solisten, Mantova 1985 - strahlender Klang
  • NEUE KLANGPROBE: Markneukirchener Meisterbratsche von Jochen Voigt, 1982
  • Feiner und exzellenter Cellobogen. Kopie Eugene Sartory, Markneukirchen, 1910/1920
  • Antike Geige. Sachsen, nach Stradivari, um 1900
  • Deutsche Violine von C. A. Götz, 1937
  • Markneukirchener 3/4 Geige, um 1940
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • SALE Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Sehr gute Spieleigenschaften
  • Cellobogen von Charles Nicolas Bazin, gebaut um 1905 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Matthias Klotz 1982: Mittenwalder Bratsche
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • MARMA, Silber-Geigenbogen nach Sartory, um 1920
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Antike sächsische Geige nach Stainer um 1910
  • Elspeth Noble: Englische Geige nach Guarneri, 1991