Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Hopf Geige, Klingenthal um 1820 - Vorderansicht
Hopf Geige, Klingenthal um 1820 - Vorderansicht
Hopf Geige, Klingenthal um 1820 - Vorderansicht
Hopf Geige, um 1820 - Boden
Hopf Geige, um 1820 - Boden
Hopf Geige, um 1820 - Zargen
Hopf Geige, um 1820 - Zargen
Hopf Geige, um 1820 - Schnecke
Hopf Geige, um 1820 - Schnecke
Herkunft: Klingenthal
Erbauer: Hopf Werkstätten
Bodenlänge: 35,1 cm
Jahr: 1820 circa
Archiv

Hopf Geige, um 1820

Diese Hopf Geige, gebaut um 1820, ist ein in jeder Weise typisches Werk der berühmten Hopf-Werkstätten inKlingenthal. Nicht erst der Hopf Brandstempel auf der Außenseite des Bodens gibt Auskunft über ihre Provenienz; das charakteristische „eckige“ Modell des Korpus und das unverwechselbare Lackbild lassen keinerlei Zweifel aufkommen. Bei näherem Hinsehen offenbart die Geige aber durchaus mit künstlerischer Ornamenteinlage individuelles Profil und reichlich Inspiration durch einen italienischen Meister, dessen Einfluss insbesondere mit den opulent ausgeführten Rändern und der charaktervollen Schnecke deutlich wird. Der aufgesetzte Hals ist ein Merkmal des Klingenthaler Geigenbaus um 1800 bzw. der Übergangszeit zum modernen Geigenbau. Antiken Charakter wie der stark patinierte Lack hat auch der helle, süße, klare und starke Klang dieser Hopf Violine entwickelt, den die einzigartige Reife alter Geigen auszeichnet. Wir bieten diese schöne Hopf Geige in sehr gutem Zustand an, ein Kratzer nah aber au´ßerhalb der Stimmstockregion wurde von uns geprüft und die Geige komplett überarbeitet und spielfertig hergerichtet von unserem erfahrenen Geigenbauer.

violine

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer Geigenbogen. Mirecourt um 1950
  • SALE Prell Schule, feiner deutscher Meisterbogen
  • Deutsche Geige. "Conservatory violin", 1920er Jahre - Ausnahmeinstrument
  • Alte, sehr klangvolle Violine aus Sachsen/Böhmen
  • Hübsche alte Französische Geige von Laberte, Mirecourt
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • Antike Violine. Adolf Sprenger, Stuttgart
  • SALE Französischer Cellobogen - Joseph Alfred Lamy père (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • SALE Italienische Geige der Pollastri-Schule: Bruno Piastri, 1993
  • Französische Violine Nr. 15 von Pierre Claudot, Marseille
  • Markneukirchner Violine von Wilhelm Herwig
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • SALE Italienische Geige von Pierluigi Galetti, Cremona 1999
  • Antike Französische Geige. gebaut um 1880
  • NEUE KLANGPROBE George Chanot jun., feine englische Violine, London
  • Alte Markneukirchner Violine um 1940. Heller, klarer Ton
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Violinbogen - hervorragende Spieleigenschaften, Markneukirchen
  • Alte Markneukirchener Geige. Paul Rammig, 1938
  • Alte Geige. Gebaut in Markneukirchen um 1940
  • Antike Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Eugène Cuniot-Hury, französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Feines französisches Cello von Collin-Mézin, 1923 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Geigenbogen von Albert Nürnberger, um 1920 (Zertifikat Klaus Grünke)