Suche:
corilon violins
Manufakturgeige
Manufakturgeige
Manufakturgeige
Manufakturgeige, Boden mit figürlicher Schnitzerei
Manufakturgeige, Boden mit figürlicher Schnitzerei
Inventarnr.: 5124
Herkunft: Sachsen
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 35,8 cm
Jahr: 1900 circa

Sächsische Manufakturgeige mit figürlicher Schnitzerei

Um 1900 ist in Markneukirchen diese aussergewöhnliche Manufakturgeige entstanden, die auf dem Boden mit einem sehr gelungen geschnitzten Musikerkopf verziert wird. Die ausdrucksvolle Arbeit ist reich an gekonnt ausgeführten Details und scheint gezielt für die unterschiedlichen Perspektiven von Spieler und Publikum gearbeitet zu sein. In ihrer starken, antiken Erscheinung stellt sich die Geige als ein Streichinstrument bester Klangqualität vor, dessen charakteristisch geformte F-Löcher und die flach gehaltene Wölbung des Korpus von einer kundigen Hand gefertigt wurden. Perfekt erhalten und umfassend aufgearbeitet von den Geigenbauern in unserer Fachwerkstatt entfaltet diese in der Tat besondere Geige ihren starken und obertonreichen Klang, der hell, klar und von hervorragender Resonanz ist.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Geige. Antike sächsische Violine um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Französische Geige, Charles Simonin, um 1860
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Meistervioline aus Bayern, um 1800 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Moderne Bratsche, Markneukirchen
  • Französischer Meisterbogen, ca.1890, Charles Nicolas Bazin (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Mario Gadda: Italienische Geige für Solisten, Mantova 1985 - strahlender Klang
  • NEUE KLANGPROBE: Markneukirchener Meisterbratsche von Jochen Voigt, 1982
  • Feiner und exzellenter Cellobogen. Kopie Eugene Sartory, Markneukirchen, 1910/1920
  • Deutsche Violine von C. A. Götz, 1937
  • Markneukirchener 3/4 Geige, um 1940
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • SALE Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Sehr gute Spieleigenschaften
  • Cellobogen von Charles Nicolas Bazin, gebaut um 1905 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Matthias Klotz 1982: Mittenwalder Bratsche
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • MARMA, Silber-Geigenbogen nach Sartory, um 1920
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Antike sächsische Geige nach Stainer um 1910
  • Elspeth Noble: Englische Geige nach Guarneri, 1991
  • Feine historische Mittenwalder Geige, ca.1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990