Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Georg Winterling, Violine, 1922 - Decke
Georg Winterling, Violine, 1922 - Decke
Georg Winterling, Violine, 1922 - Decke
Georg Winterling, a fine violin (certificate Hieronymus Köstler)
Georg Winterling, a fine violin (certificate Hieronymus Köstler)
Schnecke, Meisterarbeit von Georg Winterling an einer Violine von 1922
Schnecke, Meisterarbeit von Georg Winterling an einer Violine von 1922
Herkunft: Krailling b. München
Erbauer: Georg Winterling
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1922
Archiv

Georg Winterling, feine Violine von 1922 (Zertifikat Hieronymus Köstler)

In der Biographie des Hamburger Geigenbauers Georg Winterling stehen die Jahre 1920-21 für eine Wende, einen späten Neuanfang, den der schon über sechzig Jahre alte Meister wagte: Nach dreißig Jahren in Hamburg, in denen er sich als Schöpfer edelster Instrumente, gefragter Restaurateur und kenntnisreicher Händler antiker Geigen einen glänzenden Namen erarbeitet hatte, verließ Georg Winterling die Hansestadt und zog in die beschauliche Gemeinde Krailling vor den Toren Münchens. Seine Mitarbeiter Anton Schreiber und Anton Lugert kauften die Hamburger Werkstatt von ihrem großen Lehrer, die bis heute seinen guten Namen trägt. Die hier angebotene Meistergeige von Georg Winterling ist ein reifes Instrument dieser Zeit, das auf das Jahr 1922 datiert ist und wohl zu seinen schönsten Arbeiten gehört. Mit ihrem selbstbewussten Erscheinungsbild präsentiert diese Meistergeige dem Auge und dem Ohr das Genie ihres Schöpfers, der als einer der wichtigsten deutschen Geigenbaumeister der Moderne gilt: Die feine Randeinlage mit recht schmalem Mittelspan und die höchst individuelle Schnecke strahlen ebenso akzentuierten wie eleganten Charakter aus. Die interessante Maserung der hochedlen Tonhölzer ist von auffallender Schönheit, wie auch das Farbspiel des feinen, orangebraunen Öllacks über goldgelbem Grund. Mit zwei marginalen Randreparaturen unter 1 cm Länge ist die Geige ohne jeden Schaden geblieben und in ausgezeichnetem Zustand erhalten, von dem sich unser Experte für Restaurierung bei einer besonders sorgfältig ausgeführten Durchsicht und Überarbeitung überzeugt hat. Spielfertig hergerichtet entfaltet diese Georg Winterling Violine mit sofortiger Ansprache ihren großartigen schmelzenden Klang, der hell, obertonreich und kraftvoll ist, tragend und von gereiftem Charakter. Im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat des renommierten Stuttgarter Experten Hieronymus Köstler.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Deutsche Geige. Antike sächsische Violine um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Französische Geige, Charles Simonin, um 1860
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Meistervioline aus Bayern, um 1800 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Zierliche italienische Geige, spätes 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Moderne Bratsche, Markneukirchen
  • Französischer Meisterbogen, ca.1890, Charles Nicolas Bazin (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Mario Gadda: Italienische Geige für Solisten, Mantova 1985 - strahlender Klang
  • NEUE KLANGPROBE: Markneukirchener Meisterbratsche von Jochen Voigt, 1982
  • Feiner und exzellenter Cellobogen. Kopie Eugene Sartory, Markneukirchen, 1910/1920
  • Deutsche Violine von C. A. Götz, 1937
  • Markneukirchener 3/4 Geige, um 1940
  • Markneukirchner Geige mit hellem Klang, um 1930
  • SALE Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Deutscher Geigenbogen. Sehr gute Spieleigenschaften
  • Cellobogen von Charles Nicolas Bazin, gebaut um 1905 (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Matthias Klotz 1982: Mittenwalder Bratsche
  • Antike Mittenwalder Geige um 1850
  • Italienische Geige, Raffaele Calace e figlio 1929
  • MARMA, Silber-Geigenbogen nach Sartory, um 1920
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Antike sächsische Geige nach Stainer um 1910
  • Elspeth Noble: Englische Geige nach Guarneri, 1991
  • Feine historische Mittenwalder Geige, ca.1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990