Geige, klangstarkes Stradivari-Modell
Geige, um 1940 .- Ahornboden
Alte Geige. Gebaut in Markneukirchen um 1940
Alte Geige. Gebaut in Markneukirchen um 1940
Abb. |
Archiv
Verkauft

Alte Geige. Gebaut in Markneukirchen um 1940

Diese dunkel und warm kräftig klingende Geige, ein sächsischer Stradivari-Nachbau, wurde in den 1940er Jahren in Handarbeit in der Markneukirchener Geigen gebaut. Sie ist eine gute, solide Arbeit, abgesehen von den vielen Spielspuren, die ein gern und viel gespieltes Instrument vorstellen in seinem Ausdruck recht hübsch anzusehen. Orangebraun und transparent ist der antikisierte Spiritus-Öllack, der die Decke aus schönem, mitteljährigem Fichtenholz und den mild geflammten einteiligen Boden bedeckt. Freude bereitet das Spielen angesichts ihres starken,...

Diese dunkel und warm kräftig klingende Geige, ein sächsischer Stradivari-Nachbau, wurde in den 1940er Jahren in Handarbeit in der Markneukirchener Geigen gebaut. Sie ist eine gute, solide Arbeit, abgesehen von den vielen Spielspuren, die ein gern und viel gespieltes Instrument vorstellen in seinem Ausdruck recht hübsch anzusehen. Orangebraun und transparent ist der antikisierte Spiritus-Öllack, der die Decke aus schönem, mitteljährigem Fichtenholz und den mild geflammten einteiligen Boden bedeckt. Freude bereitet das Spielen angesichts ihres starken, ausgereiften Klanges, der warm, kraftvoll und stark. Unsere Geigenbauwerkstatt hat das abgesehen von den vielen Spuren im Lack technisch perfekt unbeschädigt erhaltene Instrument komplett überarbeitet, das wir in spielfertigem Zustand anbieten.