Feine französische Geige von Charles Buthod, circa 1840

Eine Trouvaille der französischen Geigenbaugeschichte ist diese Meistervioline von Charles Buthod – eine Offenbarung der Meisterschaft jenes ehrgeizigen jungen luthiers, der wenig später zu den Gründungsvätern von Jérôme Thibouville-Lamy (JTL) gehören sollte.

Diese viel gespielte französische Meistervioline von Charles Buthod ist ein großartiges Instrument für...

Eine Trouvaille der französischen Geigenbaugeschichte ist diese Meistervioline von Charles Buthod – eine Offenbarung der Meisterschaft jenes ehrgeizigen jungen luthiers, der wenig später zu den Gründungsvätern von Jérôme Thibouville-Lamy (JTL) gehören sollte.

Diese viel gespielte französische Meistervioline von Charles Buthod ist ein großartiges Instrument für Solisten und professionelle Musiker, das die hochentwickelten Fähigkeiten dieser für die französische Instrumentenbaugeschichte so bedeutenden Persönlichkeit eindrucksvoll demonstriert und als Wegmarke ihrer glanzvollen Laufbahn selbst von historischem Rang ist. Wie das gelöste aber Original-Etikett zu erkennen gibt, trat Buthod in dieser Phase seiner Selbständigkeit noch als „Eléve du Sr. VUILLAUME“ auf, aus dessen Pariser Werkstatt er – wie manch ein anderer der besten französischen Meister dieser Epoche – gerade hervorgegangen war. Der Verweis auf den großen J. B. Vuillaume, dem er vermutlich nicht als Lehrling, aber als langjähriger Mitarbeiter verbunden war, mag die frühe Reputation seiner eigenen, um 1840 gegründeten Mirecourter Werkstatt unterstützt haben; darauf angewiesen war er aber schon bald nicht mehr, denn rasch avancierte das Haus Buthod zu einem der führenden Unternehmen des französischen Streichinstrumentenbaus und gewann nach mehreren Fusionen als „Jérôme Thibouville-Lamy (JTL)“ weltweit dominierenden Einfluss. Am Beginn dieser großen Erfolgsgeschichte steht die hier angebotene Geige, die Charles Buthod aus feinsten Tonhölzern gefertigt und mit einem orangebraunen Lack von wunderschöner Transparenz versehen hat. Die regelmäßige Maserung der Fichtendecke und die feine, enge Flammung des  einteiligen Ahornbodens verleihen dieser erstklassigen Geige einen unverkennbaren, individuellen Ausdruck, den die interessanten Spielspuren hervorragender Musiker und zwei Restaurierungen nahe des Stimmstockbereiches als Kennzeichen höchster Wertschätzung dieser Geige vollenden. Trotz dieser geheilten Verletzungen, aufgrund derer die Geige etwa zum halben Preis angeboten wird, befindet sich diese hervorragender Geige des Vuillaume Mitarbeiters in gutem Spielzustand und wird auf Wunsch mit Corilon-Zertifikat geliefert. Der große und warme, strahlende Klang dieser Violine eröffnet reiche Interpretationsmöglichkeiten und sucht mit seiner Kraft und gut ausgebautem Volumen den erstklassigen, solistischen Auftritt. Wie alle unsere Angebote versandkostenfrei, mit 30 Tagen Rückgaberecht und Corilons Inzahlungnahme-Garantie.

€ 12.900,00
Inventar-Nr.
7176
Erbauer
Charles Buthod
Herkunft
Mirecourt
Jahr
circa 1840
Klang
warm, groß, schmelzend
Bodenlänge
35,7 cm
Charles Buthod Mirecourt
Feine französische Geige von Charles Buthod, circa 1840
Feine französische Geige von Charles Buthod, circa 1840
Feine französische Geige von Charles Buthod, circa 1840
Feine französische Geige von Charles Buthod, circa 1840
Feine französische Geige von Charles Buthod, circa 1840
Feine französische Geige von Charles Buthod, circa 1840
Abb. |