Hübsche Geige nach J. B. Schweitzer, Sachsen, um 1900

Die Arbeiten des österreichischen Meisters Johann Baptist Schweitzer waren um die Jahrhundertwende international wegen ihrer guten musikalischen Qualität höchst gefragt und fanden besonders in der Geigenbau-Region um Markneukirchen viele Nachahmer. Aus einer dieser Werkstätten stammt...

Die Arbeiten des österreichischen Meisters Johann Baptist Schweitzer waren um die Jahrhundertwende international wegen ihrer guten musikalischen Qualität höchst gefragt und fanden besonders in der Geigenbau-Region um Markneukirchen viele Nachahmer. Aus einer dieser Werkstätten stammt auch die hier angebotene, sehr hübsche Geige, deren Modell Bezug auf J. B. Schweitzer nimmt und ein besonders hübsch gelungenes Instrument mit kraftvollem, starkem Klang ist. Die tadellosen Fähigkeiten des unbekannten Geigenbauers zeigen sich in der eleganten Schnecke, dem leuchtenden Lack der nah am Rand ausgeführten Einlage und den geschmackvollen Antikisierungen des goldbraunen Lackes. Unsere Geigenbauer haben diese unbeschädigt bestens erhaltene alte Violine mit viel Aufwand überarbeitet und spielfertig hergerichtet, ein überzeugendes Instrument mit einer reifen, kräftigen und hellen, klaren Stimme.

 
Corilon violins Zertifikate
violine
 

Optional: Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung, erhältlich im Warenkorb.

Inventar-Nr.
6027
Herkunft
Sachsen
Jahr
circa 1900
Klang
ausgereift, obertonreich, stark, hell in den höhen
Bodenlänge
35,9 cm
Hübsche Geige nach J. B. Schweitzer, Sachsen, um 1900
Hübsche Geige nach J. B. Schweitzer, Sachsen, um 1900
Hübsche Geige nach J. B. Schweitzer, Sachsen, um 1900
Hübsche Geige nach J. B. Schweitzer, Sachsen, um 1900
Abb. |