Antike Violine. Dresdener Schule, um 1880

Diese gute antike Violine ist ein typisches Beispiel für die Dresdener Schule des sächsischen Geigenbaus, ein Instrument von schöner, antiker Erscheinung, das um1880 gebaut wurde. Stuil und Bauart deuten auf die Herkunft aus den blühenden Lowendall Werkstätten hin. Der dunkle Glanz des gold-braunen Lackes ist auf unseren Fotografien - ungeachtet ihrer hohen Auflösung - nur ansatzweise zu erkennen, ein Lackbild, das mit Patina und einigen, dem hohen Alter der Geige angemessenen Spielspuren von attraktivem Charakter ist. Die fein gearbeitete Randeinlage der Geige und die harmonischen Proportionen der ordentlich geschnitzten Schnecke belegen die...

Diese gute antike Violine ist ein typisches Beispiel für die Dresdener Schule des sächsischen Geigenbaus, ein Instrument von schöner, antiker Erscheinung, das um1880 gebaut wurde. Stuil und Bauart deuten auf die Herkunft aus den blühenden Lowendall Werkstätten hin. Der dunkle Glanz des gold-braunen Lackes ist auf unseren Fotografien - ungeachtet ihrer hohen Auflösung - nur ansatzweise zu erkennen, ein Lackbild, das mit Patina und einigen, dem hohen Alter der Geige angemessenen Spielspuren von attraktivem Charakter ist. Die fein gearbeitete Randeinlage der Geige und die harmonischen Proportionen der ordentlich geschnitzten Schnecke belegen die ordentliche Handwerkskunst des Geigenbauers, dessen Arbeit in gutem Zustand rissfrei erhalten geblieben ist. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Werkstatt bieten wir diese qualitätvolle Geige spielfertig an und empfehlen ihre klare Stimme, die sie mit besonders leichter Ansprache strahlend und obertonreich entfaltet.

Violine der Dresdener Schule, um 1900
Antike Violine. Dresdener Schule, um 1880
Antike Violine. Dresdener Schule, um 1880
Antike Violine. Dresdener Schule, um 1880
Abb. |