Paul Emile Miquel Geigenbogen
Paul Émile Miquel, feiner französischer Geigenbogen um 1900 (Zertifikat J.-F. Raffin)
Abb. |

Paul Émile Miquel, feiner französischer Geigenbogen um 1900 (Zertifikat J.-F. Raffin)

Dieser französische Geigenbogen von Paul Émile Miquel stellt einen interessanten Meister des modernen französischen Streichbogenbaus der Jahrhundertwende vor, dessen vergleichsweise kleines, aber erlesenes Œuvre zu den Raritäten seiner Epoche gehört. Ein Zertifikat des weltbekannten Experten J. F. Raffin, das wir dem Bogen beilegen, datiert diese Arbeit auf die Zeit um 1900, in der sich Miquel längst zu einem versierten Meister seiner Kunst entwickelt hatte. In dieser reifen Werkphase schuf er bevorzugt silbermontierte Bögen wie den hier angebotenen, in denen er das prominente Vorbild der Bazin-Schule interpretierte, während er zuvor stärker den...

Dieser französische Geigenbogen von Paul Émile Miquel stellt einen interessanten Meister des modernen französischen Streichbogenbaus der Jahrhundertwende vor, dessen vergleichsweise kleines, aber erlesenes Œuvre zu den Raritäten seiner Epoche gehört. Ein Zertifikat des weltbekannten Experten J. F. Raffin, das wir dem Bogen beilegen, datiert diese Arbeit auf die Zeit um 1900, in der sich Miquel längst zu einem versierten Meister seiner Kunst entwickelt hatte. In dieser reifen Werkphase schuf er bevorzugt silbermontierte Bögen wie den hier angebotenen, in denen er das prominente Vorbild der Bazin-Schule interpretierte, während er zuvor stärker den Modellen von Peccatte und Vuillaume gefolgt war. Mit dieser Neuorientierung fiel sein Umzug aus seiner Geburtsstadt Mirecourt nach Nancy zusammen, wo er sich als Reparateur rasch einen so guten Namen erwarb, dass ihm die Zeit für Neubauten offenkundig weitgehend fehlte. Ein für die Musikwelt bedauernswerter Erfolg, zeichnet sich der hier angebotene, 74,1 cm lange und 61,1 g schwere Geigenbogen als beispielhafte Arbeit doch durch eine selten perfekte Gewichtsverteilung aus, mit einem bei 24,78 cm gemessenen Schwerpunkt. Der fein gearbeitete Kopf und die hochwertige Silbermontur lassen die hohe Qualität dieses Bogens auf den ersten Blick erkennen, ohne aufdringlich zu wirken, und formulieren ein ästhetisches Versprechen, das sein typisch französischer, großer und angenehm warmer Klang vollständig einlöst.