Verkauft

3/4 Geige von A. Lutz & Co., Wien

Diese attraktive 3/4 Geige wurde um 1880 in Wien gebaut, eine Arbeit von tadelloser handwerklicher Qualität aus der Werkstatt A. Lutz & Co. Das familiäre Unternehmen wurde von Anton Lutz geleitet, einem aus dem egerländischen Schönbach stammenden Geigenbauer, der in den florierenden Werkstätten seiner Heimat eine gründliche Ausbildung genossen hatte. Auch die hier...

Diese attraktive 3/4 Geige wurde um 1880 in Wien gebaut, eine Arbeit von tadelloser handwerklicher Qualität aus der Werkstatt A. Lutz & Co. Das familiäre Unternehmen wurde von Anton Lutz geleitet, einem aus dem egerländischen Schönbach stammenden Geigenbauer, der in den florierenden Werkstätten seiner Heimat eine gründliche Ausbildung genossen hatte. Auch die hier angebotene Geige überzeugt mit ihrer gelungenen, fein in die Spitzen ausgezogenen Randeinlage und der ausdrucksvollen Schnecke, die von Mittenwalder Vorbildern beeinflusst zu sein scheint. Die Wölbung des spektakulär geflammten, zweiteiligen Ahornbodens ist auffallend flach gehalten, die der regelmäßig gemaserten Fichtendecke dagegen mittelhoch. Mit ihrem leuchtenden, gold-orange-braunen Lack ist diese unbeschädigt erhaltene Geige ein sehr hübsches Instrument mit hellem, offenem Klang, das in unserer Geigenbauwerkstatt spielfertig aufgearbeitet wurde. Info: Übersicht der aktuellen Geigenbauer in Wien.

Inventar-Nr.
2486
Erbauer
A Lutz & Co
Herkunft
Wien
Klang
hell, offen
Gewicht
33,1 cm
A. Lutz & Co., Wien, 3/4 Geige um 1880 - Decke
3/4 violin by Lutz & Comp Vienna
Zargen
Schnecke
Abb. |