Suche:
corilon violins
Deutscher Geigenbogen, um 1910 - Frosch
Deutscher Geigenbogen, um 1910 - Frosch
Deutscher Geigenbogen, um 1910 - Frosch
Deutscher Violinbogen  - Kopf
Deutscher Violinbogen  - Kopf
Inventarnr.: B871
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Unbekannt
Gewicht: 56,2 g
Jahr: 1910 circa
Klang: Warm, hell, weich, süß
NEU

Antiker deutscher Geigenbogen um 1910 - weicher, süßer Klang

Dieser empfehlenswerte, deutsche Geigenbogen, gebaut um 1910, ist die auffallend reife Arbeit eines uns nicht bekannten Bogenbauers in Markneukirchen. Der Kopf ist mit einer Sorgfalt und Ästhetik gefertigt, die Violinbögen dieser Preisklasse nur selten aufweisen. Dunkelbraunes Fernambuk erster Qualität, das für die runde, feste und zugleich elastische Stange ausgewählt wurde, unterstreicht die edle Optik zusätzlich. Überzeugend sind nicht zuletzt auch die musikalischen Eigenschaften dieses antiken Violinbogens, dessen gemessener Schwerpunkt bei 26,4 cm vom Frosch-Ende liegt. Mit einem mittig, nur dezent Richtung Spitze liegenden gefühlten Schwerpunkt ist dieser Geigenbogen von gut ausgewogener Balance und erlaubt ein flüssiges Spiel, der Bogen erzeugt einen weichen, hellen, süßen Klang und passt damit serh gut zu klar, hell, vielleicht etwas scharf klingenden Geigen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Antike Böhmische Meistergeige. Feine Kopie Johann Georg Thir, um 1900
  • Alte böhmische Geige
  • Französischer Geigenbogen, ca.1900, atelier Charles Nicolas Bazin
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner, Silber
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. für Pierre Hel
  • Violine von H. Emile Blondelet, Nr. C7, 1924
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Carel Josef Dvorak, Prager Meistergeige 1940
  • SALE Victor Fétique. Feiner französischer Geigenbogen um 1930 - runde Stange (Zertifikat J. F. Raffin)
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin) - Investment
  • UNDER REVISION Anton Jais, zierliche Mittenwalder Bratsche um 1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Stefano Conia, Italienische Bratsche, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Cristiano Ferrazzi, Verona: Italienische Violine, op. 120 - Violinistenempfehlung!
  • H. Derazey Werkstatt, französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Mittenwalder Meistergeige von Karl Sandner 1968
  • Französische Violine Nr. 316 von René Morizot (Zertifikat Rene Morizot)
  • Seltene Violine von Joseph Michael Gschiell, Pest 1789
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Französischer 3/4 Geigenbogen, um 1920
  • Geigenbogen, um 1950. Silber, aus Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT 3/4 Meistergeige, Sachsen, nach Stradivari
  • Antiker deutscher Geigenbogen um 1910 - weicher, süßer Klang
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920