Suche:
corilon violins
Geigenbogen, wahrsch. Albert Nürnberger, Markneukirchen, um 1930 - Frosch
Geigenbogen, wahrsch. Albert Nürnberger, Markneukirchen, um 1930 - Frosch
Geigenbogen, wahrsch. Albert Nürnberger, Markneukirchen, um 1930 - Frosch
Kopf
Kopf
Inventarnr.: B826
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Nürnberger Schule
Gewicht: 59,5 cm
Jahr: 1930 circa
Klang: Edel

Feiner Deutscher Meisterbogen, Nürnberger Schule

Dieser außergewöhnliche Geigenbogen für anspruchsvolle, professionelle Musiker stammt wahrscheinlich aus dem Umfeld der renommierten Markneukirchener Werkstatt Albert Nürnberger. Der edle, große und brilliante Klang dieses ungestempelten, aber wahrhaft meisterlichen Geigenbogens, gefertigt um 1930, macht seiner anzunehmenden Herkunft alle Ehre. Aus feinstem, rotbraunem Fernambukholz ist die kräftige und sehr reaktive, oktagonale Stange gearbeitet, deren gefühlter Schwerpunkt mittig leicht Richtung Spitze liegt, gemessen bei 25,4 cm inkl. des aus Silber gefertigten Beinchens. Der Geigenbogen wurde, der Qualität des verwendeten Holzes entsprechend, mit einer besonders schönen und wertvollen Ausstattung versehen: Der Ebenholzfrosch mit Perlmuttauge ist echtsilbermontiert, der Schub von reizvoller, rosé-grün schillernder Farbe. Unsere Geigenbauer haben dieses besonders schöne Stück sorgfältig aufgearbeitet, das wir in spielfertigem Zustand anbieten.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit Ihrem Bogen.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer Geigenbogen, ca.1900, atelier Charles Nicolas Bazin
  • Kraftvoller Deutscher Geigenbogen von H. R. Pfretzschner, Silber
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. für Pierre Hel
  • Violine von H. Emile Blondelet, Nr. C7, 1924
  • Englische Geige von Jeffery J. Gilbert, 1906
  • Carel Josef Dvorak, Prager Meistergeige 1940
  • SALE Victor Fétique. Feiner französischer Geigenbogen um 1930 - runde Stange (Zertifikat J. F. Raffin)
  • SALE Eugène Nicolas Sartory: Französischer Geigenbogen (Zertifikat J.-F. Raffin) - Investment
  • UNDER REVISION Anton Jais, zierliche Mittenwalder Bratsche um 1790 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Stefano Conia, Italienische Bratsche, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Cristiano Ferrazzi, Verona: Italienische Violine, op. 120 - Violinistenempfehlung!
  • H. Derazey Werkstatt, französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Mittenwalder Meistergeige von Karl Sandner 1968
  • Französische Violine Nr. 316 von René Morizot (Zertifikat Rene Morizot)
  • Seltene Violine von Joseph Michael Gschiell, Pest 1789
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT Feine Violine, Thir /-Umfeld, um 1750 (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Feiner Französischer 3/4 Geigenbogen, um 1920
  • Geigenbogen, um 1950. Silber, aus Markneukirchen
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT 3/4 Meistergeige, Sachsen, nach Stradivari
  • Antiker deutscher Geigenbogen um 1910 - weicher, süßer Klang
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Georges Coné: Feine französische Violine Nr. 73. Lyon, 1937 - Violinistenempfehlung!
  • Hessische Meistergeige von Erwin Georg Volkmann, 1975 - Violinistenempfehlung!