Suche:
corilon violins
Viola da Gamba Bogen von H. R. Pfretzschner
Viola da Gamba Bogen von H. R. Pfretzschner
Viola da Gamba Bogen von H. R. Pfretzschner
Gambenbogen von H. R. Pfretzschner, Spitze
Gambenbogen von H. R. Pfretzschner, Spitze
Inventarnr.: B901
Herkunft: Markneukirchern
Erbauer: H. R. Pfretzschner
Bodenlänge: 46,3 g
Jahr: Mitte 20. Jahrhundert
Klang: Klar, hell

Gambenbogen, Viola da Gamba - H. R. Pfretzschner

Ein seltener Gambenbogen aus dem Hause H. R. Pfretzschner. Der Viola da Gamba Bogen (65.2 cm) wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts gebaut. Ein guter Gambenbogen, dessen oktogonale Stange rund, aber von hoher Elastizität ist und mit ihrer gut ausgeprägten Spannkraft ein flüssiges Spiel erlaubt. Der Gambenbogen trägt den Original-Stempel H. R. Pfretzschner und stammt aus den Werkstätten des sächsischen Traditionsunternehmens. Der hier in spielbereitem Zustand angebotene, perfekt erhaltene Gambenbogen Bogen ist hochwertig ausgestattet und überzeugt mit seinem warmen und hellen Klang. Er misst 65,2 cm und hat seinen Schwerpunkt in der oberen Hälfte.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Italienische Geige, Romedio Muncher, Cremona 1929
  • Antike Mittenwalder Geige. Neuner & Hornsteiner, um 1860
  • Atelier Charles Le Lyonnais, feine Französische Violine, Nantes 1939
  • Sächsische Meistergeige - 19. Jahrhundert um 1870
  • Raffaello Bozzi bei Antonio Monzino: Italienische Geige
  • Amerikanische Geige von William Wilkanowski, Brooklyn 1938
  • H. Derazey: Feine Violine aus der Werkstatt von Jean-Joseph Honoré Derazey
  • Sächsische Violine. Geigenbaumeister Max Heiling
  • Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1942
  • Antike Sächsische Geige, wahrscheinlich Schuster & Co
  • Charaktervolle deutsche Geige, um 1870
  • Antike Markneukirchner Geige, um 1890
  • Markneukirchner Meistergeige. Violine um 1940
  • Schülergeige nach Stradivari. Violine aus Bubenreuth
  • Norddeutsche Violine von Richard Berger, Stralsund 1914
  • Geige aus Mittenwald. 1970er Jahre
  • Zeitgenössische Meistergeige von Marc de Sterke
  • Deutsche Geige aus den Hopf-Werkstätten, Taunusstein-Wehen
  • Zeitgenössische italienische Geige von Giovanni Lazzaro, Padova 1990
  • Feine Mittenwalder Meistergeige, um 1740, nahes Umfeld Sebastian Klotz
  • Antike Böhmische Meistergeige. Feine Kopie Johann Georg Thir, um 1900
  • Antike französische 3/4 Geige. Wahrscheinlich J.T.L.
  • François Fent, eine feine französische Bratsche, 18. Jahrhundert (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Marcello Martinenghi, 1949: Feine italienische Bratsche (Zertifikat Eric Blot)