Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912 - Decke
Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912 - Decke
Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912 - Boden
Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912 - Boden
Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912 - Zargen
Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912 - Zargen
Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912 - Schnecke
Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912 - Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Schuster & Co.
Bodenlänge: 35,7 cm
Jahr: 1912
Archiv

Qualitätvolle Markneukirchener Geige von Schuster & Co., 1912

Ein recht breit ausgeführtes Instrument nach dem Vorbild Antonio Stradivaris ist diese 1912 entstandene Geige, die in den renommierten Werkstätten von Schuster & Co. in Markneukirchen gebaut wurde. Für den Geigenbauer, der die schönen Hölzer bei Schuster & Co. zum Bau der mit Schuster & Co. Originalzettel versehenen Geige auswählte, zählte der klangliche und der ästhetische Reiz - einen talentierten, detailbewussten Handwerker darf man sich als Schöpfer dieser Geige durchaus vorstellen: Individuellen Charakter strahlen die geschmackvoll geformten F-Löcher aus, und die feine Randeinlage ist das klar erkennbare Werk einer erfahrenen Hand. Transparenter, leuchtend schöner Lack mit Spuren intensiven Musizierens, von orange-gelber Farbe, unterstreicht die starke Flammung des zweiteiligen Ahornbodens. Nicht zuletzt überzeugt die ohne nennenswerte Schäden bestens erhaltene, von unseren Geigenbauern spielfertig aufgearbeitete Schuster & Co. Geige mit ihrem vorzüglichen, kraftvollen Klang, der hell, klar und von angenehmer Wärme ist.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Geige, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Charles Claudot "Le Marquis de lair", antike französische Geige um 1850
  • Sehr schöne Klingenthaler Hopf Geige, um 1840
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Charles Nicolas Bazin: Silbermontierter Geigenbogen um 1885 nach Lupot, edler Ton (Zertifikat J.-F. Raffin)
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet