Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co. - Decke
Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co. - Decke
7/8 Geige - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Boden
7/8 Geige - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Boden
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Zargen
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Zargen
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Schnecke
7/8 Violine - Damengeige von Schuster & Co., circa 1910 - Schnecke
Herkunft: Markneukirchen
Erbauer: Schuster & Co.
Bodenlänge: 35,0 cm
Jahr: um 1910
Klang: Hell, klar, warm, offen
Archiv

7/8 - Damengeige, 7/8 Geige von Schuster & Co., circa 1910

Aus den renommierten Werkstätten von Schuster & Co. im sächsischen Markneukirchen stammt diese 7/8 Geige, die sich trotz ihrer kleineren Maße durch den vorzüglichen, kraftvollen Klang auszeichnet, dem Schuster & Co. seinen guten Namen verdankt. Ein Original-Etikett belegt die Herkunft der Geige, die mit leichten, ihrem Alter angemessenen Spielspuren sehr gut erhalten ist. Die hohe Transparenz des goldbraunen Lackes lässt die Qualität der Tonhölzer gut erkennen, die für diese 7/8 Geige ausgewählt wurden: seine Decke wurde aus mitteljähriger Fichte gefertigt, der zweiteilige Boden aus eng geflammtem Bergahorn. Charaktervoll gestaltete F-Löcher runden die Erscheinung dieser hübschen Geige ab, die nach einem bewährten Stradivari-Modell gebaut wurde. Nach einer gründlichen Aufarbeitung in unserer Fachwerkstatt bieten wir sie rissfrei. nur mit einer kleinen optischen Reparatur der rechten unteren Ecke, in sofort spielfertigem Zustand an und empfehlen ihren hellen, klaren und offenen Klang, der stark und reich an Obertönen ist.

geigegeige zertifikat

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Violine, optional im Warenkorb.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • ÜBERARBEITET; KLANGPROBE: 18. Jahrhundert: Markneukirchener Bratsche, um 1780
  • ÜBERARBEITET; NEUE KLANGPROBE: Feine zeitgenössische Meistergeige, Wolfgang Schiele, München
  • Italienische Bratsche, Stefano Conia, Cremona 1985 (Zertifikat Stefano Conia)
  • ÜBERARBEITET, NEUE KLANGPROBE: Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Französische "Rugginelli" Violine, für Beare & Son, 1902
  • Historische Französische Violine, Remy, Paris um 1840
  • 3/4 - Feine Französische 3/4 Violine, um 1910
  • Giulio Cesare Gigli, feine italienische Geige um 1760 (Zertifikat Etienne Vatelot)
  • KLANGLICH VERBESSERT: Schönbacher Bratsche von F. Fischer, 1935
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Feine Markneukirchner Bratsche, Johann Christian Voigt II, 18. Jahrhundert
  • Moderne Mittenwalder Bratsche, Matthias Klotz 1982
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • 1/2 - antike französische 1/2 Violine, um 1870
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Feine Mittenwalder Geige, 18. Jahrhundert, zierlich und elegant, um 1780
  • Alte Mittenwalder Geige, Josef Rieger, 1927
  • Ernst Heinrich Roth, alte Bubenreuther Geige von 1955, inkl. Zertifikat
  • Englische Bratsche von Alan McDougall
  • 3/4 - alte Mittenwalder 3/4 Geige, kräftig und klar im Klang
  • Feiner französischer Geigenbogen, für Paul Serdet
  • KLANGLICH VERBESSERT: Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, JTL oder Laberte