Suche:
corilon violins
pId4
Französischer Geigenbogen, Mirecourt - Frosch
Französischer Geigenbogen, Mirecourt - Frosch
Französischer Geigenbogen, Mirecourt - Kopf
Französischer Geigenbogen, Mirecourt - Kopf
Inventarnr.: B768
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: J.T.L. oder Laberte
Gewicht: 53.6 g
Jahr: circa 1920

Einfacher Französischer Geigenbogen, Mirecourt

Aus Mirecourt, wahrscheinlich den Werkstätten des renommierten Hauses J.T.L. oder Laberte, die beide eigene Bogenmacherwerkstätten betrieben, stammt dieser einfache, doch spielerisch und klanglich sehr empfehlenswerte französische Geigenbogen, der um 1920 gebaut wurde und sich in guter Erhaltung präsentiert. Seine kräftige, runde Stange wurde aus gutemn Brasilholz gefertigt, ein gutes Bogenholz, mit einer höchst gelungenen Stärkenverteilung und einem hübsch gearbeiteten kleinen Kopf. Aktive, gut zu kontrollierende Sprungkraft und eine kräftige Stange, die auch Druck verträgt, zeichnet diesen Bogen aus. Der schmale Ebenholzfrosch ist neusilbermontiert, mit einem goldgelb-rose schimmerndem Perlmuttschub und gleichfarbigem Perlmuttauge. Bei einer Gesamtlänge von 73,8 cm liegt der Schwerpunkt des Bogens recht mittig, leicht zur Spitze, und wird bei 28,2 cm inklusive Beinchen gemessen. Ein exzellenter, spielfertiger französischer Bogen bestens empfohlen, der einen hellen, großen, warmen, kräftigen Klang erzeugt.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Mario Gadda, Italienische Geige für Solisten, Mantova 1995 - strahlend, warm
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Antike französische Geige, um 1920, Mirecourt - warmer, etwas weicher Ton
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen
  • Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber
  • Deutscher Silber-Geigenbogen von Otto Dürrschmidt
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • Interessante Italienische Geige, Anfang 20. Jahrhundert
  • Italienische Geige, Primo Contavalli, 1973 (Zertifikat Benjamin Schröder)
  • Zeitgenössische italienische Meistergeige, Nicola Vendrame, Venedig
  • Mario Gadda, 1998, italienische Geige nach Stefano Scarampella
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“