Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
François Breton, French master violin, c. 1810
François Breton, French master violin, c. 1810
François Breton, französische Meistergeige um 1810
François Breton, französische Meistergeige um 1810
François Breton, violon francais de Maitre
François Breton, violon francais de Maitre
François Breton, violino francese di maestro
François Breton, violino francese di maestro
Herkunft: Mirecourt
Erbauer: François Breton
Bodenlänge: 36,3 cm
Jahr: 1810 circa
Klang: Warm, gross, dunkel, weich
Archiv

François Breton, französische Meistergeige um 1810 - mit Zertifikat

Diese klassische französische Meistergeige artikuliert in höchster Qualität den historischen, an Stradivari orientierten Stil, der den Geigenbau von Mirecourt im frühen 19. Jahrhundert prägte. Als klangstarkes, authentisches Werk von
François Breton – der zum Namenspatron zahlloser Manufakturgeigen werden sollte – gewährt dieses Instrument einen Blick auf die exzellenten handwerklichen Standards, die die Basis für den Aufstieg Mirecourts zu einem führenden europäischen Instrumentenbauzentrum bildeten. Vorzügliches Fichtenholz, das mit einigen interessanten Unregelmäßigkeiten den unverkennbaren Charakter der Decke bestimmt, und der fein geflammte, einteilige Ahornboden zeugen vom sicheren ästhetischen und musikalischen Urteil des erfahrenen Meisters. Die ausdrucksstarke Schnitzarbeit der Schnecke und das leuchtende, goldbraune Lackbild setzen auch nach rund zweihundert Jahren selbstbewusste Akzente, während aussagekräftige Spielspuren guter Musiker und eine reizvolle Patina der Erscheinung dieser Geige eine persönliche, antike Note verleihen. Die Geigenbauer in unserer Werkstatt haben sich vom sehr guten Zustand dieser seltenen François Breton Violine überzeugt, das für sein hohes Alter nur wenige, klanglich unkritische Reparaturen aufweist. Sofort spielfertig nach einer vollständigen Aufarbeitung empfehlen wir diese François Breton Meistergeige für ihren großen und warmen Klang, der einen angenehm weichen Ton mit reichem Volumen verbindet.

Im Preis inbegriffen ist ein Zertifikat zur Wertbestätigung

.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Französischer Geigenbogen, wahrscheinlich J.T.L., um 1920
  • Sehr feiner Französischer Bratschenbogen, Pierre Testa, Paris (Neubau)
  • Feine antike Mittenwalder Violine, Neuner & Hornsteiner, um 1870
  • Kräftiger deutscher Geigenbogen, Richard Geipel
  • Feine italienische Bratsche von Marcello Martinenghi, 1949 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Markneukirchener Geige, kunsthandwerklicher Geigenbau, 1992
  • Jacques Camurat: französische Meistergeige aus Paris, 1958
  • Albert Nürnberger: Kraftvoller, silbermontierter Geigenbogen
  • Französische Meistergeige No. 34 von Paul Hilaire, 1950
  • Hübsche alte Böhmische Geige, um 1930
  • Feine Französische Violine, Andre Coinus, 1927
  • Antike Mittenwalder Geige um 1910, aus dem Lager Eugen Gärtner
  • Luigi Lanaro, moderne italienische Geige, 1975 (Zertifikat Eric Blot)
  • Jean-Joseph Honoré Derazey: Französische Violine (Zertifikat Hieronymus Köstler)
  • Zeitgenössische Italienische Meistergeige, Virgilio Cremonini, 2012
  • Italienische Violine von Francesco Cossu, 1979
  • Ältere Italienische Geige mit goldenem Klang, 1970er Jahre
  • Giuseppe Lucci, feine Italienische Bratsche, Rom 1967 (Zertifikat Eric Blot)
  • Moderne Italienische Geige, Piero Virdis, 2002 (Zertifikat Piero Virdis)
  • 3/4 - Deutsche 3/4 Meistergeige, gebaut 1950, A. Frisch
  • Dekorierte antike deutsche Klingenthaler Geige um 1850
  • Franco Albanelli, italienische Geige, Bologna 1997
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • 3/4 - französische 3/4 Geige, warm und resonant im Klang