Suche:
corilon violins
pId1
Violine von Neuner & Hornsteiner, 1929 - Fichtendecke
Violine von Neuner & Hornsteiner, 1929 - Fichtendecke
Alte Geige von Neuner & Hornsteiner, 1929 - Boden
Alte Geige von Neuner & Hornsteiner, 1929 - Boden
Alte Geige von Neuner & Hornsteiner, nach Landolfi 1929 - Zargen
Alte Geige von Neuner & Hornsteiner, nach Landolfi 1929 - Zargen
Alte Violine von Neuner & Hornsteiner, Landolfi Modell - Schnecke
Alte Violine von Neuner & Hornsteiner, Landolfi Modell - Schnecke
Inventarnr.: 4549
Herkunft: Mittenwald
Erbauer: Neuner & Hornsteiner
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1929
Klang: Hell, resonant, süß

Alte Geige von Neuner & Hornsteiner, nach Landolfi, 1929

Eine sehr schöne alte Mittenwalder Geige von Neuner & Hornsteiner, gebaut im Jahre 1929 in sorgfältiger Handarbeit. Dieses Instrument mit orginalem Neuner & Hornsteiner Etikett und handschriftlicher Modellangabe ist eine besonders schöne Violine nach dem Modell von Carlo Ferdinando Landolfi, was sich in der Qualität der Materialien und der Handarbeit zeigt. Das Deckenholz ist sehr schöne mitteljährige Mittenwalder Fichte. Der zweiteilige Boden ist aus geflammtem Karwendel Bergahorn. Der fein aufgetragene Lack ist von einer orangebraunen Farbe über hellem Grund. Das rissfreie Instrument wurde von unseren Geigenbauern aufwändig professionell aufgearbeitet und klanglich optimiert. Der starke Klang ist hell, klingend, obertonreich und süss, mit Volumen - kraftvoll wie von Mittenwaldern gewohnt.

Bestellen Sie ein Zertifikat zur Wertbestätigung mit dieser Neuner & Hornsteiner Geige von 1929.


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen
  • Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber
  • Deutscher Silber-Geigenbogen von Otto Dürrschmidt
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co.
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • Hervorragender Geigenbogen mit kraftvollem Klang, um 1910
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“
  • Feiner Deutscher Geigenbogen, Knopf Werkstatt, um 1890
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • GESTOHLEN: Léon Victor Mougenot 1912, Französische Violine
  • Moderne Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • Moderne Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1958
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840