Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


pId1
Mario Gadda, moderne Italienische Geige, 1984 - Vorderansicht
Mario Gadda, moderne Italienische Geige, 1984 - Vorderansicht
Mario Gadda, moderne Italienische Geige, 1984 - Corilon violins
Mario Gadda, moderne Italienische Geige, 1984 - Corilon violins
Mario Gadda, moderne Italienische  Geige - Corilon violins
Mario Gadda, moderne Italienische  Geige - Corilon violins
Mario Gadda, italienische Geige - Corilon violins
Mario Gadda, italienische Geige - Corilon violins
Herkunft: Mantova
Erbauer: Mario Gadda
Bodenlänge: 35,5 cm
Jahr: 1984
Archiv

Mario Gadda, Italienische Geige nach Oreste Candi, 1984 (Zertifikat Mario Gadda)

Ein italienisches Instrument erster Güte ist diese späte Arbeit aus den Händen des prominenten Geigenbau-Meisters Mario Gadda in Mantova. Das elegante Modell nach Oreste Candi prägt die Erscheinung dieser reinrassig italienischen Violine, eine individuelle Auftragsarbeit, deren Herkunft ein Brandstempel auf dem Bodenplättchen, sowie ein Zertifikat von Mario Gadda belegen. Die Arbeit steht in der Tradition von Mantova, die über Gaetano Gadda, den Vater Mario Gaddas, dessen Lehrer Scarampella bis zu Tommaso Balestrieri zurückreicht. Reichhaltig aufgetragener, leuchtend goldbelber Öllack knüpft ebenso an die großen Vorbilder an, wie er eigene Akzente setzt. Wenn es aber ein entscheidendes Kriterium für italienische Geigen gibt, so ist es doch stets ihr einzigartiger Klang, und hier entfaltet diese späte Mario Gadda Arbeit ihre herausragendsten Qualitäten: Strahlend und groß, hell und mit singendem Charakter ist die tragene Stimme dieses uneingeschränkt empfehlenswerten, fast extremen Solisten-Instruments, das wir in perfekt erhaltenem Zustand nach Aufarbeitung durch unsere Geigenbauer spielfertig anbieten. Ein Zertifikat von Mario Gadda ist im Preis inbegriffen und kann über den "Zertifikat" Button angesehen werden.

Verkauft €

Share it, make it social


Neuzugänge in unserem Katalog
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Feine Wiener Bratsche von Ferdinand Kugler, 1973
  • Aus dem Nachlass von Prof. Günter Szkokan: Edwin Lothar Herrmann, sehr guter Bratschenbogen
  • Lothar Seifert, kräftiger Bratschenbogen ca.1980, Silber
  • Deutscher Silber-Geigenbogen von Otto Dürrschmidt
  • Kräftiger, aktiver Geigenbogen, F.C. Pfretzschner, Silber
  • Cremoneser Meistergeige, Piergiuseppe Esposti, 1998 (Zertifikat Piergiuseppe Esposti)
  • Antike sächsische Magginikopie für grosse Spieler, wahrscheinlich Schuster & Co.
  • Hervorragende Violine von Mathias Heinicke, Schüler von Eugenio Degani, 1911
  • Deutsche Violine von Ludwig Gläsel jr., Markneukirchen
  • Gute Italienische Geige, wahr. Giudici, 1970'er Jahre - warmer, goldener Klang
  • Alte Deutsche Geige, um 1900, mit warmem, großem Ton
  • Klangvolle sächsische Geige, um 1910
  • Ernst Heinrich Roth, Markneukirchen, kraftvolle Geige nach Guarneri, 1922
  • Mittenwalder Geige mit großem Klang, Fachschule für Geigenbau, 1960er Jahre
  • Hervorragender Geigenbogen mit kraftvollem Klang, um 1910
  • ÜBERARBEITET/ NEUE KLANGPROBE: 3/4 - Geige, elegante Französin „Copie de Stradivari“
  • Feiner Deutscher Geigenbogen, Knopf Werkstatt, um 1890
  • Alter Französischer Geigenbogen, J.T.L. Modell "Sarasate maitre"
  • Zeitgenössische Italienische Geige, Gianni Norcia, Bologna
  • GESTOHLEN: Léon Victor Mougenot 1912, Französische Violine
  • Moderne Italienische Geige, Luigi Agostinelli, 1953
  • Zeitgenössische Französische Geige, Alain Moinier, Mirecourt, 1992 No. 57
  • Moderne Französische Solisten - Bratsche, Jacques Camurat, Paris 1958
  • Justin Maucotel: kraftvolle französische Violine um 1840