Verkauft

Antike Markneukirchner Violine, wahrscheinlich August Clemens Glier

  • antikes Streichinstrument Geige mit guten Klangeigenschaften
  • wahr. gebaut in der August Clemens Glier Werkstatt
  • warmer, heller Klang
  • 35,7 cm Korpuslänge
  • glänzender, orangebrauner Lack
  • aufwändig aufgearbeitet in unserer Geigenbauwerkstatt in Cremona
  • gut gemachte Reparatur unter...
  • antikes Streichinstrument Geige mit guten Klangeigenschaften
  • wahr. gebaut in der August Clemens Glier Werkstatt
  • warmer, heller Klang
  • 35,7 cm Korpuslänge
  • glänzender, orangebrauner Lack
  • aufwändig aufgearbeitet in unserer Geigenbauwerkstatt in Cremona
  • gut gemachte Reparatur unter dem Kinnhalter

Groß und warm ist der Klang dieser vor über 100 Jahren gefertigten Geige, die wohl in dem renommierten Hause August Clemens Glier gebaut wurde, ein gelungenes Instrument Cremoneser Tradition. Das Modell ist nach Antonius Stradivarius mit flach gehaltener Wölbung gefertigt. Als Deckenholz wurde auffallend schöne, mitteljährige Fichte verwendet, für den zweiteiligen Boden geflammter Bergahorn. Der glanzvolle Lack mit einigen Spielspuren ist von einer warmen, orangelbraunen Farbe über goldgelbem Grund. Besonders auf der Decke zieren die gelungenen Antikisierungen und viele Spielspuren unterstreichen den antiken Charakter dieser klangvollen Violine. Das mit kleinen Reparaturen erhaltene Instrument wurde in unserer Geigenbauwerkstatt aufwändig aufgearbeitet und ist spielfertig. Der helle, obertonreiche, klingende Klang mit einer warmen, gereiften Note.

Inventar-Nr.
6394
Erbauer
August Clemens Glier
Herkunft
Markneukirchen
Jahr
circa 1900
Klang
ausgereift, hell, strahlende höhen
Bodenlänge
35,7 cm
Antike Markneukirchner Violine, wahrscheinlich August Clemens Glier
Antike Markneukirchner Violine, wahrscheinlich August Clemens Glier
Antike Markneukirchner Violine, wahrscheinlich August Clemens Glier
Antike Markneukirchner Violine, wahrscheinlich August Clemens Glier
Abb. |