Meistergeige aus dem 19. Jahrhundert
Meistergeige aus dem 19. Jahrhundert - Boden
Meistergeige aus dem 19. Jahrhundert - Zargen
Meistergeige aus dem 19. Jahrhundert - Schnecke
Abb. |

Feine, wahrscheinlich Wiener Meistergeige um 1820

Diese hübsche antike Geige ist eine sehr attraktive Arbeit wahrscheinlich aus dem Wiener Raum, gebaut um 1820. In qualitätvoller Handarbeit wurde die Decke aus ansprechender, mitteljähriger Fichte gefertigt, der zweiteilige Boden aus eng geflammtem Ahorn, sehr gute und hübsche Tonhölzer, auf die ein Lack mit warmer, rotbrauner Farbe aufgetragen wurde, der mit der Zeit fast schwarz ausgedunkelt ist und der die typischen Spuren der Zeit und intensiven Spielen trägt. Die charaktervolle, aufrecht stehende Schnecke ist eine vollendet schöne Arbeit wie man sie nur selten findet. Warm und hell ist der obertonreiche Klang dieser Geige, die wir mit lediglich...

Diese hübsche antike Geige ist eine sehr attraktive Arbeit wahrscheinlich aus dem Wiener Raum, gebaut um 1820. In qualitätvoller Handarbeit wurde die Decke aus ansprechender, mitteljähriger Fichte gefertigt, der zweiteilige Boden aus eng geflammtem Ahorn, sehr gute und hübsche Tonhölzer, auf die ein Lack mit warmer, rotbrauner Farbe aufgetragen wurde, der mit der Zeit fast schwarz ausgedunkelt ist und der die typischen Spuren der Zeit und intensiven Spielen trägt. Die charaktervolle, aufrecht stehende Schnecke ist eine vollendet schöne Arbeit wie man sie nur selten findet. Warm und hell ist der obertonreiche Klang dieser Geige, die wir mit lediglich einer kleineren Reparatur am linken F-Loch aussergewöhnlich gut erhalten anbieten. Diese interessante süddeutsche Violine wird nach einer Aufarbeitung und gründlichen Durchsicht in unserer Fachwerkstatt für Geigenbau spielfertig angeboten.