Albert Nürnberger : archet de violon vers 1960 (certificat Klaus Grünke)

Dieser feine und kunstvoll gearbeitete Geigenbogen von Albert Nürnberger (1881-1972) und Sohn wurde in den 1960er Jahren gebaut. Albert Nürnberger baute den Bogen in seiner späten Phase. Der Geigenbogen hat eine kräftige, oktagonale Fernambukstange von feinster Qualität - kraftvoll, elastisch, mit guter Spannung und erscheint in einem wunderbaren rötlichen Hellbraunton....

Dieser feine und kunstvoll gearbeitete Geigenbogen von Albert Nürnberger (1881-1972) und Sohn wurde in den 1960er Jahren gebaut. Albert Nürnberger baute den Bogen in seiner späten Phase. Der Geigenbogen hat eine kräftige, oktagonale Fernambukstange von feinster Qualität - kraftvoll, elastisch, mit guter Spannung und erscheint in einem wunderbaren rötlichen Hellbraunton. Feinst gearbeitet sind der elegante Kopf dieses unverkennbaren Albert Nürnberger, der silbermontierte Frosch ist mit einem Pariser Auge und einem einteiligem Silber-Beinchen ausgestattet. Die Gesamtlänge des bestens ausbalancierten Geigenbogens, der sich bequem und kraftvoll spielen lässt, beträgt 74,5 cm, sein gemessener Schwerpunkt liegt bei 25,5 cm vom Froschende. Dieser feine Nürnberger Geigenbogen produziert einen kraftvollen, hellen, strahlenden Klang. Im Preis inbegriffen ist jetzt ein Zertifikat von Klaus Grünke.

Numéro d'inventaire
B769
Luthier
Carl Albert Nürnberger
Origine
Markneukirchen
Année
1960 circa
Sonorité
clair, clair, grand
Poids
60,4 g
Archet de violon d'Albert Nürnberger
Carl Albert Nürnberger, Markneukirchen - archet de violon - tête
Fig. |