Suche:
corilon violins

Suche

Instrumenten-Finder

Welchen Klang suchen Sie?
Sie können nur eine oder mehrere Eigen­schaften auswählen und beliebig kombinieren.

Instrumente
Herkunft
Jahr
Klang

Archiv

Vertiefende Beiträge über Streichinstrumente und die Geschichte des Geigenbaus


Celli und Meistercelli

Das Cello (Violoncello) gilt als das Streichinstrument, das dem Charakter der menschlichen Stimme besonders nahe kommt. In der Tat ist der Cello -Ton von eigener, sanglicher Qualität, mit dem besonders antike Cell große Klangkraft, die beispiellose Weite von fast fünf Oktaven und einen verschwenderischen Reichtum an Registern vereinen. So gibt es von Barock-Musik bis zum Jazz und sogar bis zur Unterhaltungsmusik kein Genre, das nicht mit dem Cello erschlossen werden könnte. Weit mehr als nur ein „kleiner Bass“, wie sein Name unterstellt, verfügen die Celli als tiefste Instrumente der Violinfamilie über einen musikalischen Aktionsraum, in dem sie solistisch, aber auch in den unterschiedlichsten Ensembles agieren. Vielleicht kann man den Bau eines so vielseitigen Streichinstruments mit nur wenig Übertreibung als geheime Königsdisziplin des Geigenbaus bezeichnen.

Anspruchsvolle Musiker aller Couleur finden in bei Corilon violins interessante, alte und antike Celli und 3/4 Celli mit individuellem Profil. Den passenden Cellobogen finden Sie in der Kategorie "Cellobögen". Bitte beachten Sie auch unsere Auswahl antiker Geigen und Bratschen. Über unser Suchfeld können Sie gezielt nach bestimmten Celli online suchen, indem Sie z. B. „Französisches Cello“ oder "Deutsches Cello" eingeben. 

Feine Streichinstrumente im Katalog von Corilon violins - Ausgewählte alte Celli und Meistercelli online kaufen: von unserem Geigenbauer professionell und fachgerecht aufgearbeitet, mit optionalem Zertifikat, vielfältigen Garantien, spielfertig.

Englisches Cello um 1950
Verkauft

Eine hübsche und klanglich äusserst empfehlenswerte Arbeit aus der Hand eines wahrsch ...

Inventarnr.: 3684
Herkunft: wahr. England
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 75,6 cm
Jahr: circa 1980
Preis: 4000.0 €

Anhören
English cello, mid 20th century
Verkauft

Eine qualitätvolle Arbeit von unbekannter Hand ist dieses englische Cello, das um 195 ...

Inventarnr.: 2402
Herkunft: England
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 75,1 cm
Jahr: 1950 circa
Preis: 6500.0 €

Viennese cello, approx. 1800 - 1820

Dieses antike Wiener Cello ist ein wundervolles Instrument der Beethovenzeit, gebaut  ...

Inventarnr.: 3863
Herkunft: Wien
Erbauer: Unbekannt
Bodenlänge: 74,0 cm
Jahr: 1830 circa
Preis: 18500.0 €




Neuzugänge in unserem Katalog
  • Interessante Meistergeige, wahrscheinlich Prag, Kopie Johann Georg Hellmer
  • Französische 1/2 Geige mit warmem Klang, um 1920
  • Kraftvolle Mittenwalder Geige, J. Sailer
  • Geige aus Sachsen. Nach Jacobus Stainer, um 1920
  • Antike böhmische Geige um 1910, von Joseph Brandner Schönbach
  • Alte Deutsche Geige. Stradivari-Modell von Hermann Dölling jun., um 1910
  • Hübsche Französische Geige. J.T.L. - Jerome Thibouville-Lamy
  • Interessante antike Tschechische Meistergeige, um 1880
  • ÜBERARBEITET UND VERBESSERT: Feine Violine, Franz Knitl, Freising, 1769
  • Italienische Geige um 1920, Stefano Caponetti (Zertifikat Christian Lijsen)
  • Alte Mittenwalder Geige, J.A. Baader, Nr. 4908, 1922
  • Georges Apparut Geige, französische Violine 1934
  • Georges Coné: Französische Solisten - Violine Nr. 73. Lyon, 1937
  • Giuseppe Pedrazzini, feine italienische Violine (Zertifikat J. & A. Beare)
  • Markneukirchener Premium-Violine von Meinel & Herold - Violinistenempfehlung!
  • Hübsche Böhmische Geige nach Ruggeri. 1920er Jahre
  • Violine von Meinel & Herold, Klingenthal, um 1940
  • Silbermontierter Alfred Knoll Bratschenbogen
  • Antike Mirecourter 3/4 Violine mit edlem Klang
  • Feine deutsche 3/4 Geige. Um 1900 aus Sachsen
  • Feines Wiener Cello, um 1820
  • Luigi Galimberti, Italienische Geige, Milano 1925 (Zertifikat Eric Blot)
  • H. Derazey Werkstatt, große französische Violine, Ende 19. Jahrhundert
  • Deutscher Silber Geigenbogen mit warmem Klang, um 1940