Klingenthaler Hopf Geige für kleine Hände, um 1820

Diese frühe Klingenthaler Hopf-Geige wurde Anfang des 19. Jahrhunderts, um 1820, in den Klingenthaler Hopf-Werkstätten gebaut. Die Geige trägt den originalen Hopf Brandstempel außen auf dem Bodenplättchen. Das Modell ist ein typisches, „eckiges“ Hopf-Modell mit flacher Wölbung und niedrigen Zargen. Das Deckenholz ist sehr schöne feinjährige Fichte, der zweiteilige Boden aus mild geflammtem Ahorn. Der Lack ist ein sehr schön patinierter, ebenfalls Hopf-typischer Lack mit gelb-brauner Farbe. Die...

Diese frühe Klingenthaler Hopf-Geige wurde Anfang des 19. Jahrhunderts, um 1820, in den Klingenthaler Hopf-Werkstätten gebaut. Die Geige trägt den originalen Hopf Brandstempel außen auf dem Bodenplättchen. Das Modell ist ein typisches, „eckiges“ Hopf-Modell mit flacher Wölbung und niedrigen Zargen. Das Deckenholz ist sehr schöne feinjährige Fichte, der zweiteilige Boden aus mild geflammtem Ahorn. Der Lack ist ein sehr schön patinierter, ebenfalls Hopf-typischer Lack mit gelb-brauner Farbe. Die hellen, antiken Wirbel mit Perlmuttauge, von unserem Geigenbauer gängig gemacht, sind bemerkenswert schön. Dieses Instrument ist selten gut erhalten, unbeschädigt und komplett rissfrei. Wir bieten es in durchgesehenem, sofort spielfertigem Zustand an. Der warme, flötige Klang der Geige ist hell, offen, nicht zu laut und sehr individuell im Charakter.

Klingenthaler Hopf Geige, um 1820 - Decke
Klingenthaler Hopf Geige für kleine Hände, um 1820 - Boden
Klingenthaler Hopf Geige für kleine Hände, um 1820 - Zargen
Klingenthaler Hopf Geige für kleine Hände, um 1820 - Schnecke
Abb. |